Tiere · Zeichnung · Zitat am Sonntag

Zitat am Sonntag – Martin Luther

 

Wir haben gelernt,
wie die Vögel zu fliegen,
wie die Fische zu schwimmen;
doch wir haben die einfach Kunst verlernt,
wie Brüder (Schwestern)* zu leben.

Martin Luther King (1929-68), amerikanischer Bürgerrechtler u. Baptistenpfarrer, 1964 Nobelpreis

 

Möwe 17 x 22 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun
Möwe 17 x 22 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Ich habe dieses Zitat aus Abreißen, loslassen, Kalender 2019, Diogenes, Donnerstag, den 16. Dezember 2019 zitiert. Ich vermute, dass Zitat stammt von Martin Luther King oder sollte es doch von Martin Luther stammen, wie es im Kalender geschrieben wird? Das Kalenderblatt gibt auch keinen Hinweis darauf, von wann das Zitat ist. Traurig, wie schlampig ein so großer Verlag arbeitet!

Google ich das Zitat, finde ich einige Plattformen, die das Zitat Luther King zuschreiben.

*Ich habe mir erlaubt, so gendern. 😉

 

 

15 Kommentare zu „Zitat am Sonntag – Martin Luther

  1. Sicher ist es nicht von Martin Luther, denn zu seiner Zeit hatten wir Menschen noch njcht gelernt, wie die Vögel zu fliegen. 🙂
    Übrigens heißt es im Original nicht „wir haben verlernt“ und auch nicht „wie Brüder“… sondern „wir haben NOCH NICHTdie einfache Kunst gelernt, ALS Brüder zu leben“.

    Original: „We have learned to fly the air like birds and swim the sea like fish, but we have not learned the simple art of living together as brothers,“ Martin Luther King Jr. said during his 1964 Nobel Peace Prize acceptance speech.

    1. Herzlichen Dank, Gerda!
      Für so einen großen Verlag, wie den Diogenes Verlag ist es eigentlich traurig, so unvollständig zu zitieren.
      Ich wünsche dir viel Freude in der Mani, grüße das Meer von mir.
      LG Susanne

      1. Hier in Fredericksburg gibt es gar keine Demonstrationen irgendwelcher Sorte. Gerade habe ich nachgelesen, dass die zwei Protestaktionen gestern in San Antonio ganz friedlich verlaufen sind, mit Gespraechen zwischen Demonstranten und Polizei. Lieder aber haben radikale Weisse, zum Teil schwer bewaffnet, die gewaltsam gegen jede Form von Staat vorgehen wollen, diese friedlichen Proteste zu unterwandern versucht. Gluecklicherweise (hier bisher) ohne Erfolg.

          1. Es ist – leider – (viel) mehr als nur „auf Krawall gebuerstet“. Wenn ich z.B. hier im Fernsehen gesehen habe, wie ein etwa 50-jaehriger weisser Mann BRANDPFEILE in die Demonstranten schiesst!Aber es gibt Hoffnung, wenn ich sehe, dass sich auch Sicherheitskraefte mit den Demonstranten solidarisieren.

            1. Ich bin auch entsetzt, wieviel Gewalt auf den Straßen der USA stattfindet. Ich hoffe, es beruhigt sich und es werden neue Lösungen gefunden. Aber wie kann man Menschen ändern?

Kommentar verfassen