Susanne Haun

Zitat am Sonntag – Sorbisches Sprichwort

Posted in Leinwand, Zeichnung by Susanne Haun on 23. August 2020

 

Eine Nacht weiß viel zu erzählen.

Sorbisches Sprichwort

 

In der tiefsten Nacht - Zeichnung von Susanne Haun - Sepia auf Bütten - 17 x 22 cm

In der tiefsten Nacht – Zeichnung von Susanne Haun – Sepia auf Bütten – 17 x 22 cm

 

Mein Tante wohnt im Spreewald, ihre Schwiegertochter besitzt noch eine sorbische Tracht und lernt sorbische Tänze, um sie, ich denke auch den Touristen, zu zeigen.

 

________________

Quelle: Schoknecht, Martha (Hrsg.), Nachtschwärmer, Geschichten und Gedichte über die besten Stunden des Tages, Zürich 2017, S.10.

15 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Dina said, on 23. August 2020 at 13:05

    „In der tiefsten Nacht“ gefällt mir ausgesprochen gut, liebe Susanne. Jetzt werde ich mehr über und vielleicht von Martha Schoknecht lesen.
    Wir wünschen euch einen wunderschönen Rest-Sonntag!
    Liebe Grüße aus Cley. x

    • Susanne Haun said, on 24. August 2020 at 09:21

      Das freut mich, liebe Hanne.
      Ich habe eure Ausführungen über Schwarz mit Freude gelesen. Vielleicht hat euer Blogbeitrag auch die Wahl meines Sonntagszitats beeinflusst.
      Micha steht hinter mir, wir wollen dann los zur Stabi,
      🙂 liebe Grüße von Susanne

  2. wildgans said, on 23. August 2020 at 13:58

    Großmutterspruch und Kunstwerk dazu: Herrlich,liebe Susanne!
    Gruß von Sonja

    • Susanne Haun said, on 24. August 2020 at 15:03

      Danke, liebe Sonja. Ja, wenn ich an den Spreewald denke, dann denke ich tatsächlich auch an meine „Stiefgroßmutter“. Sie hat dort gerne gelebt.
      Grüße von Susanne

  3. Pit said, on 23. August 2020 at 15:33

    Immer gut, liebe Susanne, wenn alte Traditionen aufrecht erhalten werden.
    Hab‘ einen feinen Restsonntag,
    Pit

  4. kopfundgestalt said, on 24. August 2020 at 09:44

    Meine letzte Nacht war reich, alle Geschehnisse waren dicht unter der Oberfläche.
    Es ging um Plunder, Alltag, dies und das.
    Nichts Schweres, Hartes, Grausames.

    • Susanne Haun said, on 24. August 2020 at 15:04

      Herrlich, dass du dich an alles erinnerst. Ich erinnere mich nicht an meine Träume. Manchmal, kurz nach dem Aufwachen, sind sie noch präsent. Ich sollte sie dann zeichnen oder aufschreiben.
      Einen schönen Tag dir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: