Abstrakt · Buntstifte · Engel · Tagebucheintragung · Tiere · Zeichnung

Tagebucheintrag 13.11.2020, Wächterengel – Zeichnung von Susanne Haun

Auf dem Domfriedhof in der Liesenstraße stehen zwei Engel aus weißem Marmor. Ich mag sie sehr und habe sie schon öfters gezeichnet.

Katrin Merle, die erste Preisträgerin von Mein Wedding 2020 (-> Klick) mag sie ebenfalls sehr und hat sie gezeichnet. Die Engel sind von Josef Limburg. Sie säumen den Zugang zum Friedhof und rahmen den Blick auf die Kapelle.

Wenn ihr dem Link zu Katrins Bild auf Instagramm folgt (-> Klick) seht ihr unsere unterschiedliche Sichtweise. Ich finde es immer wieder faszinierend, wie konträr wir arbeiten und bin immer noch ganz traurig, dass aufgrund der Pandemie unser gemeinsamer Salon ausfallen musste (-> Klick). Aber das holen wir nach!

8 Kommentare zu „Tagebucheintrag 13.11.2020, Wächterengel – Zeichnung von Susanne Haun

  1. Liebe Susanne,
    mögen die beiden Wächterengel, die Du vom weißen Marmor aus blau und rot kolorierst, Dir und Deiner Lese- und Stadtgemeinde barmherzigen und gütigen Schutz vermitteln.
    Danke und Grüße
    Bernd

    1. Danke, lieber Bernd, ich hoffe das auch. Wir halten uns in diesen Zeiten entweder in unseren Wohnungen oder im freien auf. Spaziergänge im Wald tun sehr gut. Ich habe gelesen, das soll aufgrund der in uns noch enthaltenen Erinnerungen an die Zeit des Menschen im Wald vor Urzeiten sein.
      Einen schönen Freitag Morgen, Susanne

  2. Ja, liebe Susanne, eine wirklich ganz gegensätzliche Herangehensweise habt Ihr. Im Vergleich mag ich Deine schwebend leichten Engel lieber, wobei ich auch Katrins Bilder mag. Ich habe eben mal kurz bei Instagram geguckt und dort sind mir besonders ihre 5-Minuten-Portraits aufgefallen, sehr lebendig und sehr ansprechend.
    Ja, wie schade, dass Dein Kunstsalon gerade auf Eis liegt. Aber die Zeiten kommen wieder 🙂
    Liebe Grüße
    Ines

    1. Ich hoffe sehr, Ines, der Salon fehlt mir so sehr.
      Ich überlege, ob ich im neuen Jahr wieder einen Zoom Salon anbieten sollte. Bei meinem letzten Zoom Salon im Frühjahr waren nur 4 – 6 Gäste anwesend. Aber vielleicht haben sich jetzt die Menschen an dieses Format gewöhnt und es kämen mehr Kunstinteressierte. Was denkst du? Wäre das ein Format, bei dem du dabei wärst?
      Liebe Grüße von Susanne

      1. Das wäre auf jeden Fall eine Möglichkeit, denn ja:
        inzwischen sind die meisten an solche Online-Treffen gewöhnt,
        zudem ist das Bedürfnis, sich wenigstens online zu treffen, weil es ja vielleicht bis zu nächsten „echten Treffen“ noch sehr lange dauern kann, bei vielen enorm gewachsen.
        Zudem hat es den Vorteil, dass auch die Nicht-Berliner*innen teilnehmen könnten.
        Ich bin noch nicht sehr Zoom-erfahren, aber trotzdem könnte ich mir so ein Format gut vorstellen und wäre dabei.
        Ich wünsche Dir einen schönen Ersten Advent.
        Liebe Grüße
        Ines

        1. Danke für deinen Kommentar, Ines.
          Den Vorteil, dass eine Teilnahme von vielen, die sonst wegen der Entfernung nicht kommen können, sehe ich auch. Das finde ich eigentlich am reizvollsten.
          In meinem Kopf beginne ich schon zu planen……..
          Liebe Grüße und auch dir eine schöne Vorweihnachtszeit,
          Susanne

Kommentar verfassen