Blumen und Pflanzen · Zeichnung

Anemonen – Winterlinge – in Papas Garten – Zeichnung von Susanne Haun

 

Anemonen, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

 

Jedes Jahr wieder bin ich von Neuem vom leuchtenden Gelb begeistert, mit dem die ersten Winterlinge bzw. Anemonen den Garten meines Vaters zum leuchten bringen. Und jedes Jahr wieder zeichne ich diese Anemonen. Am Sonntag war ich überrascht, sie schon anzutreffen, Mitte Februar ist schon recht früh für die zarten Blüten.

Hier (Klick) sind die Winterlinge von 2017 zu sehen. Auch 2011 habe ich Winterlinge gezeichnet (klick).

Den kleinen Film am Ende des Beitrags habe ich selber mit der linken Hand mit meinem iPhone beim Zeichnen gefilmt. Ich habe ihn schon auf meinem Instagram Account @susanne_haun (klick) gezeigt.

 

 

 

 

 

 

7 Kommentare zu „Anemonen – Winterlinge – in Papas Garten – Zeichnung von Susanne Haun

  1. Liebe Susanne, als ich dir gerade bei der Enstehung der Zeichnung zuschaute, sah ich dich, bei jedem kurzen Absetzen des Stiftes, einen Blick auf die Anemone werfen …
    Ja, es ist sehr früh für Anemonen und Winterlinge, wie für vieles andere auch – schauen wir mal wie sich dieses Jahr entwickeln wird – hier dürfte es schon wieder mal regnen …
    herzliche Grüße
    Ulli

  2. sag mal, sind die gelben Blüten auf dem Foto nicht Scharboxkraut? Den Namen hab ich grad durch Marie erfahren. Ist, wie die Winterlinge, ein Hahnenfußgewächs und ebenfalls glänzend gelb. Anemonen kenne ich nicht in gelb, nur in weiß, lila, rosa und rot. Gestern fotografierte ich eine rote Anemone und gelbes Scharboxkraut in unserem Garten.

    1. Liebe Gerda, du hast recht, ich habe mich geirrt, es sind keine Anemonen. Anemonen sind Buschwindröschen. Ich habe das verwechselt ohne nachzuschauen.
      Aber ich denke, es sind einfach Winterlinge (Eranthis).
      Schau mal: https://de.wikipedia.org/wiki/Winterling
      Wenn ich mir das Scharbockskraut (Ficaria verna) anschaue sieht es auf dem ersten Blick ähnlich aus, ich sehe jedoch auf den Fotos leichte unterschiede im Blütenstempel. Außerdem deuten die verschiedenen lateinischen Namen auf unterschiedliche Pflanzen hin. Was meinst du?

Kommentar verfassen