Portraitmalerei · Selbstbildniss Tagebuch 2020 · Zeichnung

Selbstbildnisstagebuch 19.10. – 31.12.2020 – Susanne Haun

Selbstbildnisstagebuch 19.10. - 31.12.2020, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Selbstbildnisstagebuch 19.10. – 31.12.2020, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Endlich!

Am Wochenende habe ich es endlich geschafft, die noch offenen Wochen meiner Selbstbildnisstagebücher eizuscannen und euch hier zu präsentieren.

Meine Slebstbildnisstagebücher werden auch in meiner Werkschau (siehe hier) vorgestellt und mit hilfe eines QR-Codes können alle zu einem Jahr gehörigen Zeichnungen aufgerufen werden. Da schon knapp 100 Ausgaben meiner Werkschau ausgeliefert wurden, ist es auch Zeit, das Jahr 2020 zu vervollständigen.

Wenn du die Selfies größer betrachten möchtest -> Auf die Zeichnung klicken:

12 Kommentare zu „Selbstbildnisstagebuch 19.10. – 31.12.2020 – Susanne Haun

  1. Von Deiner Selbsterkenntnis bin ich wirklich fasziniert. Ein paar Versuche habe ich aufgrund Deiner früheren gezeigten Beispiele gemacht. Aber jetzt möchte ich doch nicht so weitermachen (lach), wer weiss was da herauskommt.

  2. Liebe Susanne!
    Eine gewaltige Sache, die Du uns da zeigst. Ich bin sehr beeindruckt.
    Obwohl: den 8. Dezember habe ich nicht gefunden, schade. Dafür war der 7.12. mehrmal vertreten. Daraus schließe ich, das nicht jeden Tag ein Porträt entsteht.
    Gibt es bestimmte Zeiten, an denen Du Dich selbst Visier nimmst? Und arbeitest Du mit einem Spiegel? Oder dem iPhone? Oder ganz ohne Vorlage- so nach der Devise: einmal anschauen und los gehts?
    Aber es bleibt dabei: sehr beeindruckend, großartig!
    Liebe Grüße
    Jürgen

    1. Ich arbeite mit Spiegel und der Selfie Kamera Funktion meines iPads, die, wenn man nicht abdrückt ja wie ein Spiegel wirkt. Manchmal auch ohne Vorlage und bei einem Wochenkalender nicht jeden Tag. 2019 hatte ich ein Tageskalender, das war gut.
      LG Susanne

  3. Immer wieder spannend, Deine Selbstbildnisse zu betrachten.
    Im Herbst hatte ich bei Bösner einen „Werbe“-Taschen-Kalender bekommen und mir vorgenommen, ihn ebenfalls für Tagebuchskizzen zu nutzen. Aber weiß der T… wo ich ihn dann hingetan habe. Inzwischen ist schon wieder ein Drittel des ersten Monats rum. Ich muss morgen nochmal gründlich suchen 😉
    Liebe Grüße
    Ines

    1. Na 😉 😉 :-), liebe Ines, hast du den Kalender gefunden? Schön übrigens, dass du so kontinuierlich beim Buntstift bleibst.
      Auf deinem Blog sehe ich auch ohne Kalender viele Selbstportraits, die mir immer gefallen.
      Liebe Grüße sendet dir Susanne

  4. Danke Susanne,
    für Deine eigenen Anblicke. An einem Tag so viele Corona-Tote.
    Selber in den Spiegel schauen mag ich an solchen Tagen nicht wirklich.
    Wie Du dann die Brille aufsetzt, um Nachrichten zu sehen, oder die Diss. anzugehen.
    Herzliche Wünsche und Grüße
    Bernd

    1. Gerne, Bernd,
      ich bin gerade sehr am Managen meiner Prioritäten in Punkto Zeit. Ich brauch mehr Raum für meine Diss und überlege, wo ich streichen kann …. Mir ist mein Blog sehr teuer aber es ist natürlich ein Zeitfresser. 🙁 🙂
      Jedoch sind nirgens meine Arbeiten so gut dokumentiert wie hier…..
      Ich denke, diese Überlegungen werden heute in mein Selbstportrait einfliessen.
      Liebe Grüße von Susanne

Kommentar verfassen